Tłumaczenia (niemiecki)

Kazimierz Gzowski

Podoba Ci się to co robimy? Wesprzyj projekt Magna Polonia!

[Wróć do tekstu w języku polskim]

Während der Teilungen verzauberten die Polen die Welt nicht nur mit ihrem heldenhaften Kampf gegen die überwältigenden Gegner, als sie für ihren Traum von Freiheit und Souveränität mit eigenem Blut bezahlten, sondern auch durch zahlreiche bedeutende technische Schöpfer, die mit ihrer Arbeit den Namen Polens außerhalb ihres Heimatlandes feierten.

Kazimierz Gzowski war zweifellos einer dieser Künstler. Er wurde am 5. März 1813 in St. Petersburg in einer polnischen Familie aus Grodno geboren und in einem patriotischen Geist erzogen. Neben dem Familienheim trug auch die am Krzemieniec Lyceum erworbene Ausbildung zu seinem Patriotismus bei, der ihn dazu antrieb, am Novemberaufstand teilzunehmen.

Nach dem Aufstand überquerte er die Grenze zu Österreich, wo er interniert wurde. Dann ging er in die USA, wo er zunächst von Tanz- und Sprachunterricht lebte. 1842 begann er in Kanada als Regierungsingenieur im kanadischen Dienst zu arbeiten. Nach vier Jahren erhielt er die britische Staatsbürgerschaft. 1848 gab er seinen Regierungsposten auf und begann mit dem Bau einer Eisenbahn in Quebec.

Dank seiner Kenntnisse und Fähigkeiten stieg er in die Spitze der Bahnpioniere Kanadas auf. Es gelang ihm auch, eine eigene Eisenbahngesellschaft zu gründen. Die Anerkennung seines Wissens zeigt sich darin, dass er mit der Erweiterung des Hafens von Montreal beauftragt wurde.

Seine größte technische Leistung war der Bau der International Bridge – einer Brücke über Niagara, die Kanada mit den Vereinigten Staaten verbindet. Ihr Konstrukteur war der Ingenieur E.P. Hannaford.

Gzowskis Aktivitäten beschränkten sich nicht nur auf die obigen Beispiele. Dank seiner Energie wurde er einer der Gründer der Canadian Association of Engineers, unterstützte die Idee, eine Bergbauschule in Toronto zu gründen und organisierte einen Nationalpark an den Niagarafällen. Auf seine Initiative nahm die kanadische Mannschaft aus Kanada ab 1870 an den jährlichen imperialen Spielen in Großbritannien teil. 1879 wurde er als erster Einwohner der Kolonie zum Ehrenadjutanten der Königin Victoria ernannt. Er starb am 24. August 1898 in Toronto. Anlässlich seines 150. Geburtstages gab die kanadische Post eine Briefmarke heraus, die an diesen großen Polen in der Geschichte Kanadas erinnert.

Das obige Beispiel ist eines von Tausenden, die als Beweis für den Beitrag der polnischen Nation zur Entwicklung des technischen Niveaus in der Welt dienen können. Wir müssen uns an diese wunderbaren Menschen erinnern und erkennen, dass Polen „für unsere und Ihre Freiheit” nicht nur Blut vergossen, sondern auch ihr Wissen nutzen konnten, um zur Entwicklung der Zivilisation beizutragen.

Tłum. Alicja Picz

Dziękujemy za pomoc prawną Kancelarii Prawnej Litwin: https://kancelaria-litwin.pl

Stanisław Michalkiewicz! Stanisław Krajski! Ewa Kurek! Radosław Sikora i inni autorzy w Nowym numerze Magna Polonia! Sprawdź już teraz!! Kupując wpierasz wolne media!

Podoba Ci się to co robimy? Wesprzyj projekt Magna Polonia!